Naturfreunde-Wanderung auf die Zellerhüte

Bei idealem Wanderwetter unternahmen die Naturfreunde Traisen am 2. Juli eine Wanderung auf die Zellerhüte, dessen kegelförmige Gipfelkuppen von Mariazell aus besonders auffallen.
Vom Parkplatz beim ehemaligen Hotel Marienwasserfall in Grünau bei Mariazell (838 m) marschierte die Wandergruppe durch den dicht bewaldeten Rehgraben hinauf zum Ochsenboden. Weiter ging es steil bergan zum Oischingkogel (1606 m) und bereits oberhalb der Baumgrenze durch Krummholzgassen zum Gipfel des Vorderen Zellerhuts (1626 m). Nach einer kurzen Rast wanderte die 11-köpfige Gruppe am Hüttenkogel mit Jagdhütte vorbei hinunter zum Zellersattel (1440 m). Nun hieß es den steilen Wiesenkamm auf den Mittleren Zellerhut (1586 m) zu bewältigen. Das Ziel vor Augen folgte ein kleiner Abstieg, ehe der Aufstieg über Wiesenflächen und Latschenfelder zum Großen Zellerhut (1639 m) in Angriff genommen wurde. Beim Gipfelkreuz genossen alle Teilnehmer die herrliche Sicht auf Dürrenstein, Ötscher, Gemeindealpe, Schneeberg, Veitsch und das Hochschwabmassiv, ehe der Rückmarsch zum Zellersattel angetreten wurde. Von dort erfolgte erst auf dem etwas beschwerlichen und stellenweise rutschigen Steig, dann auf bequemen Waldwegen der Abstieg hinunter in den Seewirtgraben. Diesen ging es schlussendlich talaus am Jagdhaus Jagermichl vorbei zurück zum Ausgangspunkt, wobei ein Abstecher zum Marienwasserfall natürlich nicht fehlen durfte.
Eine anspruchsvolle, aber sehr lohnende Tour in den Ybbstaler Alpen über alle Gipfel der Zellerhüte mit traumhaften Ausblicken nach Mariazell und auf die Mariazeller Bergwelt!

Naturfreunde-Radtour zum Bergrettungsfest der Ortsstelle Freiland

Das Bergrettungsfest der Ortsstelle Freiland nahmen die Naturfreunde Traisen am 29. Juni zum Anlass für eine Radtour über eine Distanz von rund 20 km.
Von der Johanneskirche in Traisen radelten die fleißigen Pedaltreter um die Mittagszeit trotz extremer Hitze am Traisentalradweg Richtung Freiland zur Bergrettungshütte. Dort ließen sich die Teilnehmer mit Speis und Trank verwöhnen. Nach gemütlichem Beisammensein in geselliger Runde ging es schlussendlich frisch gestärkt wieder zurück nach Traisen.
Eine zwar kleine, aber aufgrund der Mittagshitze dennoch etwas schweißtreibende Ausfahrt mit den Rädern!

Kräutergartentreff am 18.06.2024

Bei traumhaftem Wetter fand um 17:00 Uhr der Kräutergartentreff der Traisner Naturfreunde im Kräutergarten der Marktgemeinde Traisen statt.
Bei einer Führung durch den Kräutergarten informierte Heidemarie Edelmaier die Besucher ausführlich über die Herstellung von Salben, Ölen, Blütenzucker und Sirupe sowie deren Anwendungsbereiche und Wirkung. Rosensirup zum Verkosten sowie Hautcremen zum Testen standen danach zur Verfügung. Zum Abschluss erhielt jeder Teilnehmer eine Kräuterbroschüre und Proben zum Mitnehmen.
Ein herzliches Dankeschön an unsere liebe Heidi für diese äußerst informative Führung!

Racing Days 2024 - Gratisbusfahrt

Racing Days 2024 - Gratisbusfahrt

Die Marktgemeinde Traisen organisiert auch in diesem Jahr wieder eine Busfahrt an den Red Bull Ring in Spielberg zum 21. Int. Rupert Hollaus Gedächtnisrennen.
Abfahrt ist am Sonntag, 28. Juli 2024, um 5:30 Uhr beim Volksheim Traisen. Die Rückfahrt erfolgt nach dem Rennen. Die Kosten der Busfahrt trägt die Gemeinde Traisen, Eintritt und Verpflegung sind selbst zu bezahlen.
Anmeldung ab sofort im Bürgerservicebüro der Gemeinde (02762/62000-22).

Naturfreunde-Wanderung auf den Hohenstein

Um 09:00 Uhr begaben sich die Naturfreunde Traisen mit ihren PKWs vom Volksheim in Traisen zum Oberhof (450 m) im Zögersbachtal bei Schrambach, dem Ausgangspunkt dieser Rundwanderung auf den Hohenstein.
Bei sommerlich warmen Temperaturen marschierte die Wandergruppe zunächst der Markierung des Norbert-Mader-Weges folgend auf der Forststraße den Engleitengraben hinein, dann auf einem Waldsteig zur Wegkreuzung am Engleitensattel (966 m). Ein Tisch mit Bänken lud zu einer Rast ein, ehe es die Waldkuppe steil hinauf zum Ochsenboden und schlussendlich auf dem teils felsigen Steig zum Gipfelkreuz am Hohenstein (1195 m) ging. Im direkt neben dem Kreuz gelegenen Otto Kandler-Haus genossen alle Teilnehmer auf der gemütlichen Terrasse bei einem wohl verdienten Mittagessen die grandiose Aussicht. Gestärkt mit Speis und Trank wurde der Abstieg zum Engleitensattel in Angriff genommen. Nach einem kurzen Stück auf der Forststraße wanderte die 8-köpfige Gruppe über den Hochkogelkamm durch den Wald zu den Almwiesen der Himmelalm. Nach einer kurzen Trinkpause beim Almhaus (820 m) ging es durch die Almmulde über den alten Karrenweg des Himmelalmweges steil talwärts zurück zum Ausgangspunkt.
Eine wahrlich tolle, aber doch etwas anspruchsvollere Rundtour in den Türnitzer Alpen!

Naturfreunde-Wanderung zur Jausenstation Hollaus

Eine gemütliche Wanderung führte die Naturfreunde Traisen am 3. Juni zur westlich von Traisen gelegenen Jausenstation Grillenberg der Familie Hollaus.
Trotz schwülem Wetter mit teilweise leichtem Regen marschierte die Wandergruppe vom Volksheim in Traisen (356 m) zum Terrassen-Campingplatz Kulmhof und von dort auf Wanderwegen den Buchberg (621 m) hinauf zu den Windrädern Mona & Lisa. Beim Gipfelkreuz genossen alle Teilnehmer bei einer kurzen Rast den traumhaften Blick auf die Marktgemeinde Traisen, ehe am Osthang der Abstieg zur Jausenstation Grillenberg in Angriff genommen wurde. In der gemütlichen Stube sorgte Familie Hollaus bestens für das leibliche Wohl. Gestärkt mit einer zünftigen Jause erfolgte schlussendlich auf der Fahrstraße der Rückmarsch hinunter ins Tal.
Eine kleine, aber feine Wanderung in der Heimatgemeinde Traisen mit traumhaften Ausblicken rundherum!

Naturfreunde-Wanderung am Gföhlberg-Achter

Ideales Wanderwetter begleitete die Traisner Naturfreunde am 25. Mai bei ihrer Wanderung am Gföhlberg-Achter, der in einer Schleife den Gföhlberg und seinen kleinen Bruder Kasberg umrundet.
Vom Parkplatz auf der Klammhöhe (618 m) marschierte die Wandergruppe zunächst auf bequemen Wegen durch Wälder und über Wiesen an der idyllisch gelegenen Praschl-Kapelle (779 m) vorbei zum Gföhler Sattel (719 m). Nach einer kurzen Trinkpause ging es auf einem lieblichen Pfad Richtung Anwesen Sonnleiten, weiter zur Stollberg-Straße und dieser folgend am Schloss Stollberg vorbei zum Gasthof Zum Kreuzwirt (592 m), wo das Mittagessen eingenommen wurde. Gestärkt mit vorzüglicher Hausmannskost wanderte die 6-köpfige Gruppe am Elsbeerweg über den Gföhler Sattel zur Gföhlberghütte (825 m). Dort genossen alle Teilnehmer im Freien das gesellige Beisammensein bei Kaffee und Kuchen, ehe es auf dem teilweise recht steinigen Karrenweg stetig bergab zurück zur Klammhöhe ging.
Eine wirklich empfehlenswerte Tour im westlichen Wienerwald mit traumhaften Ausblicken nach allen Seiten hin!

Naturfreunde-Radtour zu Florian"s Teichstüberl

Eine Radtour über eine Distanz von rund 35 km unternahmen die Naturfreunde Traisen zu Florian"s Teichstüberl in Altenburg bei Wilhelmsburg.
Von der Johanneskirche in Traisen begaben sich die Teilnehmer zunächst am Traisentalradweg Richtung Wilhelmsburg und von dort auf Landesstraßen über Reith und Ochsenburg nach Windpassing. Nach dem Überqueren der Traisen auf einer Holzbrücke fuhren die fleißigen Pedaltreter am Traisentalradweg zu Florian"s Teichstüberl. Dort wurde dank der angenehmen Temperaturen auf der Terrasse ein schmackhaftes Mittagessen eingenommen. Frisch gestärkt ging es danach am Traisentalradweg wieder zurück nach Traisen.
Eine gemütliche erste Ausfahrt mit den Rädern bei idealem Radelwetter!

Naturfreunde-Wanderung zum Almgasthaus Billensteiner

Herrliches Wetter herrschte bei der Wanderung der Naturfreunde Traisen am 29. April 2024 zum Almgasthaus Billensteiner.
Vom Volksheim in Traisen (356 m) marschierte die Wandergruppe zunächst gemütlich am Wallfahrerweg nach Marktl. Von dort wurde dem Karl Österlein-Steig und dem Elisensteig folgend durch den Wald der Aufstieg zur Elisenhöhe in Angriff genommen. Nach einer kurzen Trinkpause ging es über Neuman-Steig und Schönbühelsteig zum Gehöft Leopoldsöder. Nun hieß es nur noch die Vordereben entlang zum Almgasthaus Billensteiner (678 m) zu wandern. Dort genossen alle Teilnehmer dank der warmen Temperaturen im Freien ein schmackhaftes Mittagessen. Wieder gestärkt ging es danach an der Klosterebenkapelle vorbei den Höllgrabensteig hinab Richtung Lilienfeld, von wo der Rückmarsch über den Gaisleitenweg zur Haltestelle Marktl und weiter am Traisental-Radweg nach Traisen angetreten wurde.
Eine wirklich schöne, wenngleich doch etwas anstrengende Tour in unmittelbarer Nähe bei traumhaftem Wanderwetter!

Naturfreunde-Wanderung zum Highlander Roadhouse

Eine gemütliche Wanderung unternahmen die Naturfreunde Traisen am 26. April 2024 zum Highlander Roadhouse in Wiesenfeld.
Vom Volksheim in Traisen (356 m) marschierte die Wandergruppe an der Johanneskirche vorbei den Wieserweg hinauf zum Anwesen Wieser. Nun ging es auf bequemen Wegen zum verfallenen Bauernhof Holzer und durch den Wald oberhalb der Traisen-Siedlung nach Traisenort (465 m). Von dort wanderte die 10-köpfige Gruppe den Wiesenbach entlang zur Köckbrücke und weiter zum Highlander Roadhouse. Auf der gemütlichen Terrasse ließen sich alle Teilnehmer mit leckeren Schmankerln verwöhnen, ehe es am linken Gölsendamm schlussendlich zurück nach Traisen ging.
Eine kleine, aber dennoch schöne Wanderung in geselliger Runde bei angenehmen Temperaturen!

Naturfreunde-Wanderung zur Poldlwarte

Am 11. April um 13:00 Uhr begaben sich die Naturfreunde Traisen mit ihren PKWs vom Volksheim in Traisen nach Kirchberg an der Pielach, dem Ausgangspunkt dieser Rundwanderung zur Poldlwarte.
Bei idealem Wanderwetter marschierte die 13-köpfige Gruppe vom Parkplatz beim Bahnhof (372 m) zunächst die Schlossstraße hinauf. Weiter ging es auf einem bequemen Waldweg oberhalb des Soistales Richtung Unter-Ramsau. Nach einem kurzen Stück auf der asphaltierten Straße an einigen Häusern vorbei begann nun die doch etwas anspruchsvollere Höhenwanderung den Hauswald (645 m) entlang zur Poldlwarte (576 m). Dort genossen alle Teilnehmer bei einer gemütlichen Rast die traumhafte Fernsicht, ehe der Abstieg durch den Wald zur Hauswiese in Angriff genommen wurde. Dieser folgend wanderte die bestens gelaunte Gruppe über die Hauswaldstraße schlussendlich zurück zum Parkplatz beim Bahnhof.
Eine wirklich schöne Rundtour mit herrlichen Ausblicken auf die Marktgemeinde Kirchberg an der Pielach und das Dirndltal!

Naturfreunde-Wanderung zum Almgasthaus Billensteiner

Traumhaftes Wetter begleitete die Naturfreunde Traisen am 4. März bei ihrer Rundwanderung zum Almgasthaus Billensteiner.
Vom Parkplatz Reisalpe in Inner-Wiesenbach (475 m) marschierte die Wandergruppe zunächst Richtung Engeltal und auf dem Güterweg hinauf zur Neuhoferkapelle (717 m). Nach einer kurzen Trinkpause ging es am Jagd- und Forstgut Neuhof vorbei auf einem bequemen Weg zum Pichlerhof und von dort zum Almgasthaus Billensteiner (678 m), wo in geselliger Runde ein köstliches Mittagessen eingenommen wurde. Gestärkt mit Speis und Trank wanderten die Teilnehmer danach zur Klosterebenkapelle, weiter durch das Gehöft Vaterkini hinunter und über Windbeck zurück nach Inner-Wiesenbach.
Eine kleine, gemütliche Rundtour auf unmarkierten Pfaden mit herrlichen Ausblicken auf die Stadtgemeinde Lilienfeld sowie auf die heimische Bergwelt mit Kloster-Hinteralpe, Reisalpe, Hochstaff, Wendlgupf und Sengenebenberg!

Naturfreunde-Wanderung zur Hohenberger Gschwendthütte

Bei idealem Wanderwetter unternahmen die Naturfreunde Traisen am 25. Februar eine Rundwanderung zur Hohenberger Gschwendthütte.
Vom Parkplatz bei der Pfarrkirche in Hohenberg (488 m) marschierte die Wandergruppe Richtung Steinparztal bis zur Abzweigung auf die Bergerhöhe. Weiter ging es auf gut markierten Wegen durch den Wald bergauf über den Wiesberg zur Bergerhöhe und unterhalb des Kiensteinberges zum Parkplatz der Talstation des ehemaligen Schleppliftes am Hohenberger Gschwendt. Nun hieß es nur noch das kurze Stück zur Gschwendthütte (1072 m) auf dem steilen Forstweg zu bewältigen. Dort genossen alle Teilnehmer bei einem wohl verdienten Mittagessen das gesellige Beisammensein. Frisch gestärkt wanderte die 11-köpfige Gruppe danach wieder zurück zum Parkplatz. Von dort ging es den teilweise relativ steilen Zimmerlweg durch den Wald hinunter zur Forststraße und dieser folgend durch das Steinparztal an der Bilinskyquelle vorbei zurück nach Hohenberg.
Eine wirklich empfehlenswerte Rundwanderung zur Hohenberger Gschwendthütte mit traumhaften Ausblicken von der Bergerhöhe auf den Gippel und die ihn umgebende Bergwelt beim Aufstieg!

Naturfreunde-Wanderung auf die Rudolfshöhe

Um 10:00 Uhr begaben sich die Traisner Naturfreunde am 16. Februar mit ihren PKWs nach Wilhelmsburg, dem Ausgangspunkt dieser Rundwanderung auf die Rudolfshöhe.
Von der Haltestelle Kreisbach (330 m) marschierte die Wandergruppe über Dingelbergstraße und Bründlweg zur Abzweigung des Steiges, auf dem der Aufstieg zur den „Drei Galgen“, die einst unten an der Straße nach Kreisbach standen, in Angriff genommen wurde. Nach einer kurzen Trinkpause ging es begleitet von Nebel auf dem Waldsteig bergan Richtung Rudolfshöhe und an der Vierbrüderbuche sowie am Salettl vorbei zur Ochsenburgerhütte (594 m). In der gemütlichen Stube wurde ein schmackhaftes Mittagessen eingenommen. Zwischenzeitlich lichtete sich der Nebel, sodass die Teilnehmer noch bei einem abschließenden Getränk auf der Terrasse die wärmenden Sonnenstrahlen und die traumhafte Aussicht genossen, Danach wanderte die bestens gelaunte Gruppe zurück zum Salettl und auf bequemen Wegen durch den Wald über Dingelberg hinunter zurück zur Haltestelle Kreisbach, von wo die Heimfahrt angetreten wurde.
Eine einfache, aber wirklich schöne Rundwanderung mit herrlichen Ausblicken auf die Stadtgemeinde Wilhelmsburg und ins Alpenvorland!

Naturfreunde-Wanderung auf den Buchberg

Um 13:00 Uhr trafen sich die Traisner Naturfreunde am 5. Februar zu einer Rundwanderung auf den Buchberg.
Vom Volksheim in Traisen (356 m) marschierte die Wandergruppe zunächst über Kirchengasse und Taurerweg bergwärts zum Taurerböndl und von dort weiter nach Inzenreith. Die Windräder Mona & Lisa vor Augen ging es bei nun teilweise etwas windigen Verhältnissen den Buchberg (621 m) hinauf, bei dessen Gedenkstätte mit Gipfelkreuz eine kurze Trinkpause eingelegt wurde, ehe es zu der westlich von Traisen auf einer Seehöhe von 530 m gelegenen Jausenstation Grillenberg der Familie Hollaus ging. Nach einer zünftigen Jause im gemütlichen Gästeraum erfolgte schlussendlich auf der Fahrstraße der Rückmarsch hinunter ins Tal.
Eine kleine, wirklich empfehlenswerte Rundtour mit traumhaften Ausblicken auf die Marktgemeinde Traisen und deren Umgebung!

Naturfreunde-Wanderung auf den Hainfelder Kirchenberg

Bei Kaiserwetter und Temperaturen um den Gefrierpunkt unternahmen die Naturfreunde Traisen am 28. Jänner eine 3-Hütten-Wanderung auf den Hainfelder Kirchenberg.
Von Hainfeld (439 m) marschierte die Wandergruppe auf der Fahrstraße das Kirchtal hinein Richtung Liasenböndlhütte und von dort auf bequemen Steigen, die in zahlreichen Kehren durch den Wald führen, hinauf zur Hainfelder Hütte (924 m) auf ein schmackhaftes Mittagessen. Frisch gestärkt wurde auf leider eher unbekannten Pfaden der Abstieg zur Lindensteinhütte (690 m) in Angriff genommen. In der warmen Stube genossen alle Teilnehmer bei Kaffee und Kuchen das gesellige Beisammensein. Danach wanderte die 16-köpfige Gruppe gemütlich weiter zur Liasenböndlhütte (640 m), wo eine kurze Rast bei einem abschließenden Getränk eingelegt wurde, ehe schlussendlich erst auf einem Weg durch den Wald und das letzte Stück auf der Fahrstraße der Rückmarsch hinunter nach Hainfeld in Angriff genommen wurde.
Eine wirklich schöne, nicht allzu anstrengende Rundwanderung auf den Hausberg von Hainfeld mit lohnenden Ausblicken auf die Umgebung dank der traumhaften Fernsicht an diesem Tag!

Naturfreunde-Wanderung auf den Geisbühel

Bei Sonnenschein, aber winterlichen Temperaturen unternahmen die Naturfreunde Traisen am 20. Jänner eine Wanderung auf den Geisbühel.
Vom Treffpunkt beim Volksheim in Traisen fuhren die Teilnehmer mit ihren PKWs auf die Geiseben (504 m), dem Ausgangspunkt dieser Wanderung. Von dort marschierte die Wandergruppe auf dem markierten Wanderweg hinauf zum Parkplatz Am Zögernitz und mit herrlichem Ötscherblick an der Josef-Franz-Hütte (841 m) vorbei weiter zum Gipfelkreuz am Geisbühel (849 m). Nach einer kurzen Gipfelrast ging es zurück zur Josef-Franz-Hütte. In der gemütlich warmen Stube wurde die 10-köpfige Gruppe vom diensthabenden Hüttenteam der Naturfreunde-Ortsgruppe Rabenstein mit Speis und Trank bestens versorgt. Frisch gestärkt erfolgte danach der Rückmarsch hinunter zur Geiseben, von wo schlussendlich die Heimfahrt angetreten wurde.
Eine kleine, aber wahrlich feine Tour bei traumhaftem Wanderwetter mit herrlichem Blick auf die umgebende Bergwelt sowie ins Pielachtal bis hin zur Donau!

Naturfreunde-Wanderung nach Lilienfeld

Am 15. Jänner um 10:00 Uhr war Treffpunkt der Naturfreunde Traisen zur ersten Wanderung des Jahres.
Vom Volksheim in Traisen (356 m) marschierte die wetterfeste Wandergruppe bei mitunter leichtem Schneefall am Traisner Rundwanderweg 1 hinauf zur Taurerkapelle (740 m) und auf der teilweise etwas eisigen Fahrstraße hinunter ins Jungherrntal zum Dursthof (497 m). Von dort ging es am Kleinreiter Fahrweg zum Kuhriegel (575 m). Nach einer kurzen Trinkpause wanderte die 14-köpfige Gruppe über die Kleinreitstraße und den Castellisteig am Berghof vorbei nach Lilienfeld (383 m). Nach einem wohl verdienten Mittagessen im Gasthof Ebner wurde schlussendlich der Rückmarsch nach Traisen über den Wallfahrerweg in Angriff genommen.
Eine wirklich schöne Rundwanderung zu Jahresbeginn bei winterlichen Verhältnissen!

Heute ist
Samstag, der 13. Juli 2024

Zuletzt ergänzte Beiträge
  • 11. Jul, 2024

    Wir trauern um Johann Streicher

  • 11. Jul, 2024

    Sitzungsprotokoll des Gemeinderates

  • 02. Jul, 2024

    EVN-Lichtservice

Filter

Mit Hilfe folgender Filter kann die Anzahl der Ergebnisse noch nach bestimmten Kriterien eingegrenzt werden.

Themen
Filter löschen